Ceratec F20 Flexkleber S1


Flexibler Fliesenkleber für Steingut-, Steinzeug- und Feinsteinzeugfliesen.


  • Entspricht den C2 TE S1 Anforderungen nach DIN EN 12 004.
  • Hohe Klebekraft durch Kunststoffvergütung.
  • Auf Fußbodenheizung.
  • Auf Balkonen und Terrassen.

Anwendungsgebiete für Ceratec F20 Flexkleber S1

Ceratec F20 Flexkleber -S1- ist geeignet zum Verkleben von Wand- und Bodenplatten, Fliesen, Mittel-Klein und Glasmosaik, Spaltplatten und Riemchen, sowie Natur- und Kunststeinplatten, Gipskartonplatten und Fliesenelemente (Hartschaumplatten mit beidseitiger Mörtelkaschierung).

Speziell geeignet für die Verklebung von Feinsteinzeugfliesen und für die Verklebung von Fliesen auf Fliesen.

 

 

Technische Daten Ceratec F20 Flexkleber S1

Verbrauchca. 1,2 kg/m² je mm Schichtdicke
Zahnung4 x 4 x 4 mm: ca. 1,2 kg/m²
Zahnung6 x 6 x 6 mm: ca. 1,8 kg/m²
Zahnung8 x 8 x 8 mm: ca. 2,3 kg/m²

Verarbeitungstemperatur: über +5 °C Luft- und Objekttemperatur

Lagerungsfähigkeit: Trocken lagern, im Originalgebinde 12 Monate lagerfähig

Weitere Informationen

Verarbeitung

Verarbeitung

Mögliche Untergründe für F20 Flex-Kleber -S1-

  • Kalk- und Zementputz,
  • Estrich,
  • Beton, Betonfertigteile (Mindestens 3 Monate alt),
  • Gipsfaserplatten, Gipsputz,
  • Gasbeton,
  • Gussasphalt,
  • Dämmstoffplatten.
  • Besonders geeignet für die Verlegung keramischer Fliesen und Platten auf Heizestrichen und Anhydrit-Fließestriche, etc.


(Die Bedingungen des Merkblattes – Keramische Fliesen und Platten, Natur und Betonwerksteine auf beheizten Fußbodenkonstruktionen – müssen erfüllt sein.)

Vorbereitung der Untergründe für Ceratec Flex-Kleber

  • Der Untergrund sollte trocken sein, er muss jedoch frei von Staub, losen Bestandteilen und Trennmitteln wie Öl, Fett, Wachs, Lack- und Farbanstrichen sein.
  • Stark saugende, mineralische Untergründe (z.B. alter Zementestrich, Gipsputz), Anhydritestrich mit geeigneter Grundierung.
  • Glatte, nicht saugende Untergründe wie alte Fliesen und alte Anstriche, Teppichbodenkleber, etc., die nicht zu entfernen sind, mit geeigneter Haftgrundierung vorstreichen.

Verarbeitung von Ceratec Flex-Kleber

In einem sauberen Gefäß werden zu ca.

10,2 bis 10,8 Liter Wasser unter kräftigen Einrühren (mit Rührer) 25 kg Ceratec Flex-Kleber  gemischt,

 bis ein geschmeidiger, dickpastöser Mörtel entsteht.

Ceratec F20 Flexkleber -S1- benötigt eine Reifezeit von ca. 3 bis 4 Minuten. Danach noch einmal kräftig durchrühren.

Bei Normaltemperatur kann Ceratec F20 Flexkleber -S1- ca. 4 Stunden lang verarbeitet werden.

Die klebeoffene Zeit beträgt ca. 20 – 30 Minuten (abhängig von Saugfähigkeit, Temperatur).

Ceratec F20 Flexkleber -S1- wird zunächst mit der glatten Seite der Zahnspachtel, dann mit einem geeigneten Zahnspachtel bzw. Zahnkelle so auf den Untergrund verteilt, dass ein vollflächiges Verkleben der Bauelemente gewährleistet ist.

Ceratec F20 Flexkleber -S1- kann, je nach Saugfähigkeit des Untergrundes, in einem Arbeitsgang für eine größere Fläche vorgespachtelt werden.

Unebene Untergründe können mit einem glatten Spachtel ausgeglichen werden.

Nach Erhärtung der Glättschicht kann mit Ceratec F20 Flexkleber -S1- in herkömmlicher Weise geklebt werden.

Die Fliesen und Platten können bis zu 15 Minuten nach dem Ansetzen noch ausgerichtet werden.

Bei nichtsaugenden  Fliesen (z.B.: Feinsteinzeug) auf nicht saugenden Untergrund sollte berücksichtigt werden, dass sich die Abbindezeit des Klebers verzögern kann.


Datenblätter