Ceratec Dicht-Schlämme

Zum Abdichten von Feucht- und Nassräumen, Balkonen und Terrassen. Wasserundurchlässig und rissüberbrückend. Zum Streichen, Spachteln oder Rollen.

Anwendungsgebiete für Ceratec Dicht-Schlämme

Flexible, wasserdichte Dichtungsschlämme auf Basis hochwertiger Zemente zum Abdichten von Balkonen, Terrassen, Duschen, WC-Anlagen, Waschräumen bei nachfolgender Fliesenverlegung.

Geeignet als Spritzwasserschutz an Haussockeln.

Als Abdichtung und Haftbrücke auf vorhandenen alten Fliesen, die fest und tragfähig mit dem Untergrund verbunden sind.

 

 

Technische Daten - Ceratec D1 Dichtschlämme 20 kg / Art. Nr. 3149542

Verbrauchca. 1,4 kg Pulver/m² je mm Schichtdicke nass;
2-schichtiger Auftrag notwendig (2 x 1,4 kg/m²); bei unebenen Untergründen können die Werte höher sein.
Geeignete WerkzeugeLammfellrolle, Pinsel, Glättkelle, Zahnkelle
Lagerungsfähigkeit24 Monate, trocken, im verschlossenen Originalpapiersack.

Weitere Informationen

Verarbeitung

Verarbeitung

Ceratec Dicht-Schlämme - mögliche Untergründe

  • Mineralische Untergründe aus Beton, Leichtbeton, Porenbeton (innen)
  • Zement- oder Kalkzementputzen
  • Gipsbauplatten, Gipskarton- und Gipsfaserplatten
  • ebenflächigem, homogenem Mauerwerk (kein Mischmauerwerk)
  • Zementestrichen, Anhydrit- und Anhydritfliessestrichen
  • bestehenden, festsitzenden Altbelägen aus Keramik


Vorbereitung der Untergründe für Ceratec Dicht-Schlämme

  • Alle Untergründe müssen gerade, fest, eben, trocken, tragfähig, rissfrei, formbeständig und frei von Anhaftungen sein, welche die Klebehaftung stören könnten.
  • Vorhandene Risse in Estrichen sind mit entsprechenden Rissvergussharzen zu verschließen.
  • Unebene Untergründe müssen vor den Abdichtungsarbeiten ausgeglichen werden. Ein Spachtelausgleich auf der Abdichtung ist unzulässig.
  • Die meisten Untergründe müssen vorher grundiert werden: Wir empfehlen (eine geeignete Kunstharzgrundierung) Ceratec Grundierung  bei  saugfähigen Untergründen wie Zement- und Kalkzementputzen, Mauersteinen und Porenbeton,  Zementestrichen, saugendem Beton, Gipswandbauplatten; Gipskarton mit Abspachtelungen; Gipsfaserplatten; Andydrit- und Trockenestrichen.

Verarbeitung  von Ceratec Dicht-Schlämme

Die zulässige Verarbeitungstemperatur darf zwischen +5 °C und höchstens 25 °C betragen.

Je nach gewünschter Verarbeitungsart das Anmischwasser

  • roll- und streichfähige Konsistenz: 5,8 -6,2 l
  • spachtelfähige Konsistenz: 5,2 - 5,6 l

vorlegen und mit 20 kg Ceratec D1 Dichtschlämme mit Anmischquirl in einem sauberen Anmischeimer zu einer gleichmäßigen, knollenfreien und geschmeidigen Schlämme anmischen.

Nach ca. 5 Minuten Wartezeit nochmals kräftig durchmischen.

Zuerst die Ecken zwischen Wand- und Bodenflächen mit geeignetem Dichtband und Dichtecken, Wasseranschlüsse und Bodenabläufe mit geeigneten Dichtmanschetten eindichten.

Danach den Untergrund mattfeucht vornässen oder wie oben beschrieben grundieren.

Danach die Abdichtungsschlämme zweilagig in geschlossener Schicht zügig auftragen.

Die Verarbeitungszeit beträgt ca. 2 Stunden bei normalen Temperaturverhältnissen.

Ceratec D1 Dichtschlämme ist immer in 2 Schichten aufzutragen.

Die Trocknungszeit zwischen 1. und 2. Auftrag beträgt ca. 4 Stunden.

Die frische Abdichtung ist bis zur vollständigen Aushärtung vor hohen Temperaturen, direktem Sonnenschein und Luftzug zu schützen.

Die Begehbarkeit der frisch aufgetragenen Abdichtungsschicht ist nach ca. 5-6 Stunden gegeben, die volle Belastbarkeit nach etwa 7 Tagen.

Die entsprechenden DIN Normen, Richtlinien und Merkblätter sind zu beachten.

Alle Zeitangaben beziehen sich auf den Normalbereich (ca. 20°C und ca. 65% relative Luftfeuchtigkeit).

 

 

Datenblätter

Prüfzeugnis